Elektrisch für Schwergewichte.
Das el-150/90 ist unsere größere Version und wurde für Modelle mit einem höheren Gewicht und Belastungen konzipiert.
Gesamtmaße: L x B x H = 135 x 50 x 40mm
Flanschmaß: L x B = 55x50mm
Bohrungsmaß: L x B = 34x40mm
Gewicht mit 12 Volt Getriebemotor = 198 Gramm
el-150 Elektroeinziehfahrwerk 90 Grad bis 15kg Fluggewicht. Mit 5mm Federbeinen nach Kundenwunsch. Preis 150.- € / Stück.
el-150g Elektroeinziehfahrwerk 90 Grad bis 15kg Fluggewicht, montiert mit Grundwinkel. Mit 5mm Federbeinen nach Kundenwunsch. Preis 150.- € / Stück.
Das el-150/90 ist die größere Version vom el-100 und wurde für Modelle mit einem Gewicht bis 15 kp Gewicht konzipiert. Die Gewindespindeln sind 2-fach kugelgelagert, in beiden Endlagen ist kein Spiel vorhanden, da die Kulissen gegen einen Anschlag laufen. Um eine geringere Bauhöhe zu erhalten und die Festigkeit zu erhöhen wurden Schieber aus Stahl integriert. Bei der Herstellung und bei den Tests galt es einige Hürden zu nehmen, da die  Mechaniken sehr aufwendig hergestellt sind.

Bei der Auswahl der Elektromotoren haben wir sehr viel Zeit verloren und versuchten uns zuerst mit Motoren von Faulhaber und Maxtor. Diese sind qualitativ sicherlich sehr gut, haben jedoch ihren Preis. Wer bezahlt schon gerne für eine Elektromechanik zusätzlich 50 Euro mehr. Wir verwenden die preisgünstigen Elektromotoren von Ingarashi. Der ausgiebige Test hat gezeigt, dass es auch auf diese Art auch funktioniert. Der Nachteil sei nicht verschwiegen. Für den Ausfahr- bzw. Einfahrvorgang benötigen die Elektromechaniken 9 Sekunden, statt der 6 Sekunden. Ich denke jedoch, das ist vertretbar. Im Fall einer Notlandung ohne Turbine, bei der ich nicht die Landebahn treffen  lasse ich die ezfw eh eingefahren und lande das Modell auf dem Bauch. Dadurch werden aufwendige Reparaturen vermieden.

Wir werden immer wieder von Kunden nach dem Liefertermin gefragt und benötigen nun doch schon längere Zeit für die Testphase. Eine längere Testzeit lohnt sich jedoch immer. Der Ärger beim Kunden, durch ein nicht ausgereiftes Produkt ist meist schlimmer. Die Mechaniken sind nun soweit ausgereift, das die Herstellung in Kleinserie begonnen werden kann.

Nachfolgend noch einige Bilder der eingebauten Elektromechaniken. Hier am Beispiel der Airmacchi von BZ. Passend hierzu wurden die Nachläufer mit 2 Federn hergestellt. Der Flieger hat trocken ein Gesicht von 11,5 kp und wird elektromagnetisch gebremst. Diese Funktion wurde auf das Tiefenrudergelegt und funktioniert proportional über den Controller. Der Controller wurde direkt an den Balancerstecker vom 3S-Lipo angeschlossen, welcher für die Stromversorgung der Turbine zuständig ist.
Hier sind die Mechaniken eingebaut bei einem Kangaroo, welches nach dem Vorbild von Ralph Losemann mit Vorflügel und Vektorsteuerung umgebaut wurden. Als Hauptfahrwerk das el-150 mit Nachläufer, bestückt mit 2 Federn. Beim Bugfahrwerk nur mit einer Feder. Die Rudermaschine für das lenkbare Bugfahrwerk sitzt direkt an der Mechanik und schwenkt mit ein in den Rumpf. Für die Befestigung der ezfw gibt es Flachmaterial aus Alu, welches unter die Halterung vom ezfw kommt und verschraubt wird. Hier hat es mir eine Halterung teilweise herausgerissen, welche mit Einschlagmuttern befestigt war. Jetzt kann nur noch die komplette Halterung heraus brechen. Ja die Kräfte bei diesen schweren Fliegern sind schon enorm.